Samstag, 28. Januar 2012

[Rezept:] Königsberger Klopse

Ich liebe Königsberger Klopse und hatte schon seit Tagen Lust, welche zu kochen. Heute Mittag habe ich es dann endlich in Angriff genommen :)

Ihr braucht (für 4 Portionen):



  • 500g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • Paniermehl oder ein altes Brötchen
  • 2 EL Butter (ich hab Margarine genommen)
  • ca 4 EL Mehl
  • 1 Glas Kapern
  • Saft 1 kleinen Zitrone
  • 1/2 Becher Sahne
  • evtl Milch
  • evtl. Rindfleischbrühe (Pulver)
  • Salz
  • Pfeffer
  • optional Petersilie
Die Zwiebel schneidet ihr in feine Würfel und gebt sie zum Hackfleisch, ebenso das Ei und das Paniermehl. Ich hatte kein Paniermehl da, also habe ich ein altbackenes Ciabatta in Würfel geschnitten und 20 Minuten in Milch eingeweicht. Petersilie, Salz und Pfeffer mit dazu und alles ordentlich durchmengen.
Dann habe ich einen hohen Topf mit Wasser aufgesetzt, Salz mit rein und angefangen, Klopse aus dem Fleischteig zu formen. Das klappt übrigens sehr gut, wenn ihr eure Hände unter kaltem Wasser nass macht. Wenn das Wasser im Topf kocht, gebt ihr die Klopse hinein. Wenn die Klopse in der Oberfläche schwimmen, sind sie gut. Jetzt könnt ihr sie mit einer Schaumkelle (Löffel geht auch) aus dem Kochwasser nehmen. Gießt das Kochwasser aber nicht weg.
Das Kochwasser könnt ihr in einen Messbecher abschöpfen und 2 TL Fleischbrühe mit hinzugeben. Wir brauchen es für die Mehlschwitze.
Danach schmelzt ihr die Butter in einem anderen Topf. Nicht zu braun werden lassen :)
Ihr gebt nun das Mehl hinzu, ich mache es immer löffelweise und schaue, ob ich genug Mehl erwischt habe. Mit einem Schneebesen einrühren.Wird die Mehlschwitze zu fest, gibt es nachher eher Klümpchen.
Jetzt nehmt ihr den Topf von der heißen Platte und gießt die Brühe von den Klopsen (und evtl Milch auf Zimmertemperatur) hinzu. Ich mache es immer Schluckweise und rühre zwischendurch kräftig, ich bekomme sonst echt immer Klumpen. Wenn ihr eine klumpenfreie Soße habt, setzt ihr sie wieder auf die heiße Herdplatte und kocht sie auf. Dann könnt ihr die Soße auf kleiner Stufe 15 Minuten köcheln lassen. Immer wieder rühren, sonst setzt sie unten an.
Man sollte Mehlschwitze köcheln lassen, damit sich der Mehl- und Buttergeschmack ein bisschen verflüchtigen. Sie schmeckt nämlich sonst echt eklig :D
Sollte die Soße zu dünn sein, gebt ihr ein bisschen Mehl hinzu, ist sie zu dick, macht ihr Brühe oder Milch mit rein.
Jetzt könnt ihr die Kapern mitsamt dem Wasser, in dem sie eingelegt wurden hinzugeben und den Zitronensaft. Macht am Besten nicht den ganzen Saft auf einmal, nachher ist euch das zu sauer ;)
Mit Gewürzen abschmecken, Sahne mit hinzu und Klopse mit rein. Alles warmwerden lassen, fertig!



Wir haben dazu Pellkartoffeln gegessen, weil ich keine Lust hatte Kartoffeln zu schälen ;) Salzkartoffeln gehen aber auch toll dazu oder auch Reis.

Eigentlich macht man Sardellen in den Fleischteig und legiert die Soße mit einem Eigelb, aber ich hatte nur noch ein Ei für den Fleischteig und keine Sardellen im Haus. Ohne schmeckt es aber genauso gut.

Guten Appetit :)


Kommentare:

smileyx3 hat gesagt…

Hiermit verleihe ich dir einen Blogaward!
http://my-beautywonderland.blogspot.com/2012/01/wir-haben-einen-award-bekommen.html

LG

CappuCcino hat gesagt…

hmmmm lecker lecker !!!

Cookie hat gesagt…

das hört sich lecker an und sieht auch sehr lecker aus :) Ich bekomme Hunger..

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...