Donnerstag, 21. Juni 2012

[Rezept:] Pasta Pangasius

Heute hatte ich total Lust auf Fisch und Nudeln. In so einem Fall macht mir mein Herzblatt gerne Thunfischnudeln.
Leider ist mein Liebster noch am arbeiten und Thunfisch hatte ich auch nicht da, allerdings noch gefrorene Pangasiusfilets. Das hier ist eine Art Resteessen, daher nur so ca. Angaben. Und eigentlich nicht mit meiner Ernährungsumstellung konform, aber ich hatte eben soooo Lust auf Nudeln...

Das braucht ihr:

  • ca. 300g Nudeln
  • 400g TK-Pangasiusfilet
  • 3 Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 2 Zehen Knoblauch
  • handvoll frischer Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • Chili

Und so gehts:

Zuerst lasst ihr die Pangasiusfilets antauen. Ich habe das leider vergessen und die Auftaufunktion der Mikrowelle genutzt, deswegen sieht mein Fisch bisschen zerfetzt aus.
Nudeln kochen, das Wasser sollte leicht gesalzen sein. 
Während die Nudeln kochen würfelt ihr das Filet, die Tomaten und die Zwiebel.
Knoblauch in eine Pfanne mit Öl pressen oder reiben und andünsten. Das gewürfelte Pangasiusfilet dazugeben und anbraten. Der Fisch ist relativ schnell gar. Salzen, pfeffern und nach Belieben Chili dazu.
Jetzt gebt ihr die Zwiebel dazu und schwitzt sie mit an, dann die Tomatenwürfel mit dazu und max. 2 Minuten  mitgaren. Zu letzt die Basilikumblätter zugeben, verrühren, aber nicht mehr garen, also runter vom Herd.

Edit: Hatte noch mit einem Schüsschen Limettensaft abgeschmeckt.

Nudeln abgießen und mit dem Fisch vermengen, schmecken lassen!


Mit Thunfisch eine Spur besser, Pangasius hat kaum Eigengeschmack. Lohnt sich auch bei Menschen, die ungerne stark schmeckenden Fisch essen.

Kommentare:

puppenkoenigin hat gesagt…

Sowas ähnliches hatten wir letztens auch - yammi.

Jetzt krieg ich schon wieder Hunger :)

Sandra Zauberschwalbe hat gesagt…

Ich könnt auch die Pfanne leerfuttern, aber nee... :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...