Sonntag, 7. Oktober 2012

[Rezept:] Bratapfel-Muffins mit Vanillepudding

Ich habe vorhin gebacken und muss dieses Rezept unbedingt mit euch teilen, es ist so superlecker karamellig und überhaupt. Einfach toll! Ursprünglich habe ich die Äpfel immer direkt in den Pudding geraspelt, aber diese Version ist einfach 1000 Mal besser.

Ihr braucht für 12 Muffins:

  • 150g Mehl
  • 100g Zucker
  • 60g Butter

  • 1 Apfel
  • 2 TL Zucker
  • etwas Zimt
  • ein Spritzer Zitronensaft

  • 1 Beutel Vanillepuddingspulver
  • 500ml Milch
  • Zucker

Und so gehts:

Zuerst stellt ihr aus dem Mehl, dem Zucker und der Butter einen Mürbeteig her. Ich habe etwas weniger Zucker und dafür ein Tütchen Vanillezucker genommen. Den Mürbeteig rollt ihr zu einer Kugel, schlagt sie in Frischhaltefolie ein und stellt sie erstmal kalt.

Jetzt kocht ihr das Puddingpulver nach Anleitung und stellt es beiseite. Nun würfelt ihr den Apfel relativ klein und gebt die Würfel in eine heiße Pfanne mit einem Schlückchen Wasser. Nachdem ihr die Apfelwürfel so ca. 4 Minuten angebraten habt, gebt ihr die 2 TL Zucker dazu. Sobald der Zucker geschmolzen ist, gebt ihr den Zimt und den Spritzer Zitronensaft dazu. Nochmal schön alles umrühren und die Apfelstücke in eine Schüssel geben.

Jetzt gebt ihr in eure Muffinform Papierförmchen (habt ihr keine, könnt ihr alternativ die Backform einfetten, das geht auch). Eigentlich soll man den Teig nun ausrollen und Kreise ausstechen, das klappt bei mir nie, also kleide ich die Förmchen eben einfach so mit dem Teig aus. Die Teigschicht sollte nicht zu dünn sein.
Jetzt gebt ihr einen Esslöffel Pudding auf den Teig, dann einen Esslöffel von den Apfelstücken und wieder Pudding. Das alles kommt bei 180°C (Ober- Unterhitze) für 20 - 25 Minuten in den Ofen.
Vor dem Servieren sollten die Muffins unbedingt auskühlen, sonst ist der Pudding viel zu flüssig!


Kommentare:

Frookie hat gesagt…

Neein!
Jetzt will ich auch so Dinger essen :o

Mensch, warum müssen die nur so gut aussehen?

Sandra Zauberschwalbe hat gesagt…

Haha, und die waren sooooo super lecker, am liebsten würde ich direkt noch ne Ladung backen :D

Aimie Chérise hat gesagt…

Das ist jetzt peinlich, aber ich hab noch NIE einen Bratapfel gegessen :D
Die Bilder reizen mich jetzt aber, das Rezept mal auszuprobieren :D

Liebste Grüße :)
Aimie

http://aimie-cherise.blogspot.de/

Sandra Zauberschwalbe hat gesagt…

Och, das muss dir nicht peinlich sein :D
Echten bratapfel mag ich auch nicht, der wird ja mit Marzipan und Rosinen (beides nicht lecker :D) gefüllt :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...