Donnerstag, 7. März 2013

[Rezept:] Selleriesuppe mit Fenchel

So, nach einer gefühlten bloglosen Ewigkeit, melde ich mich mit einem Rezept zurück. Ich hatte in den letzten Tagen einfach kaum Zeit zum bloggen, aber ich habe noch einige Reviews zu bloggen und mein dieswöchiges Büromake-Up ist auch geplant :)

Mein heutiges Rezept habe ich letzten Samstag gekocht und weil es so super einfach und lecker ist, teile ich es doch gerne mit euch.

 Das braucht ihr:
( um die 4 Portionen)

  •  eine Selleriestaude
  • 4 etwas kleinere Karotten
  • 2 Fenchelknollen
  • 4 Kartoffeln
  • Zwiebeln (ich hatte leider nur noch 2 Frühlingszwiebeln und 2 Schalotten)
  • 3 x Würzbouillon Gemüse (teste ich gerade für Konsumgöttinnen)
  • Kräuter nach Wahl, super ist Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sahne (oder Sojasahne, Schmand, Frischkäse)
Weil von meinem Liebsten gewünscht, kann man aber gerne weglassen:
  • 4 Wiener Würstchen
  • 1 Päckchen fettarme Schinkenwürfel
Und so gehts:

Zuerst wird das Gemüse klein geschnitten, ich mach das nicht so akkurat, allerdings sollten die Stücke in etwa gleich groß sein. Dann setze ich einen Topf mit einem Hauch öl auf und lasse ihn heiß werden. Dann werfe ich das gesamte Gemüse hinein und lasse es kurz anrösten. Dabei rühre ich es immer mal wieder durch. Achtung, es sollte nicht doll bräunen.
Jetzt einfach mit Wasser aufgießen, bis das Gemüse bedeckt ist und kochen lassen. Und jetzt gebe ich auch die Würzbouillon hinzu. Eine genaue Zeitangabe habe ich nicht, aber so mindestens 30 Minuten, das Gemüse muss weich sein.
Wenn das Gemüse richtig schön weichgekocht ist, nehme ich es vom Herd und püriere es mit dem Pürierstab. Hier ist alles möglich, von stückig bis feinst püriert, je nachdem wie lange ihr den Stab reinhaltet.
Dann schmecke ich die Suppe noch mit Salz und Pfeffer ab und gebe einen Schluck Sahne, ich schätze mal einen Drittel Becher mit rein. Das geht aber auch super mit ein paar Esslöffeln Schmand, saurer Sahne oder Frischkäse. Noch Kräuter dazu, ich hatte Dill und fertig ist die ganze Geschichte.

Da mein Herzblatt diese Suppe am Liebsten mit Würstchen und Schinkenwürfeln mag, habe ich die Würstchen in Scheiben geschnitten und in die Suppe gegeben, die Schinkenwürfel habe ich in der Pfanne angebraten und untergerührt. Schmeckt aber auch ohne superlecker.


Für meinen Geschmack hätte ich weniger Kartoffeln, aber noch eine Runde mehr Fenchel und Sellerie nehmen können. Trotz allem oberlecker und kräftig im Geschmack durch den Sellerie. Fenchel schmeckt man nur ganz zart durch.


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...